Ein Leben voller Masken

lüge, bild, foto, menschen, leben, masken tragen, lügen, unehrlichkeit, unwahrheit, betrug, erfahrung, unglück, schicksal, zufall, kommunikation, falschheit, gefühle, ehrzgeiz, angst, das wahre ich, treu bleiben, Leonardo da Vinci

via pixabay.com

Mit der Zeit wurden Lügen zu einem Bestandteil ihres Lebens. Sie konnte sich gar nicht mehr daran erinnern, wann sie damit begann, Unwahrheiten über sich selbst zu erzählen, bestimmte Tatsachen zu verbiegen, um vor ihren Mitmenschen besser dazustehen. Sie merkte nicht, wie das Lügen nach und nach zu ihrer Gewohnheit wurde. Je länger sie damit weitermachte, ein umso größeres Gespür entwickelte sie dafür, was andere Menschen von ihr hören wollten, um von ihnen akzeptiert zu werden. Ihre Intelligenz und ihr messerscharfer Verstand halfen ihr dabei, immer einen kühlen Kopf zu bewahren und auf andere trotz ihrer Lügengeschichten dennoch natürlich zu wirken. Sie entwickelte immer mehr Routine dabei, Unwahrheiten von sich zu geben, ohne mit der Wimper zu zucken. Sie wurde immer selbstsicherer, mit ihrer Selbstsicherheit verscheuchte sie mühelos einige zweifelhafte Blicke oder so manche ungläubige Gesichtsausdrücke ihres Gegenübers inmitten einer Unterhaltung, ob im beruflichen oder privaten Bereich ihres Lebens.

Sie blühte auf in ihrer Unehrlichkeit – sie erschuf sich sozusagen neu. Sie konnte doch sehen, dass sie auf diese Weise immer beliebter, ja sogar erfolgreicher war, als früher, als sie ihrer eigenen Wahrheit treu geblieben ist und dadurch ein unscheinbares, graues, durchschnittliches Dasein führte. So hat sie ihr Wesen, ihr Leben einfach mit einigen zusätzlichen netten Details ausgeschmückt, um endlich die Anerkennung und Bewunderung zu bekommen, nach der sie in ihrem tiefsten Inneren schon so lange dürstete. Sie war stolz auf ihr neues Ich, das nichts mehr mit ihrem wahren Wesen gemeinsam hatte und welches sie in die dunkelste Ecke ihres Selbst verbannte. Sie hatte keinerlei Zweifel oder gar Befürchtung, dass eines Tages jemand hinter ihre perfekt gemauerte Fassade blicken, sie durchschauen könnte.

Doch das Leben und das wahre Ich lassen sich nicht so leicht austricksen und schon gar nicht für immer.
Nach ihrem Autounfall flog alles auf. Menschen fühlten sich betrogen, an der Nase herumgeführt, als sie ihre wahren Lebensumstände näher kennen-lernten da sie ihr helfen wollten, ihr Leben nach dem Unfall zu organisieren, weil sie körperlich dazu nicht in der Lage war. Das prächtig ausgeschmückte Leben, das sie anderen vorgaukelte, versank ganz plötzlich im tiefen Ozean des Schicksals, dessen mächtige, zornige Wellen für den Rest ihres Leben über ihren Kopf zusammenschlugen. Ein unglücklicher Zufall, ein schicksalhaftes Ereignis, das jeden lehren kann, sich selbst treu zu bleiben und das Leben ohne Masken und fremden Hüten am Kopf zu verbringen.

© Sunelly Sims

Advertisements